Mit Public Relations bekannt werden

Neulich beim Gründungstreff. Eine Teilnehmerin erzählte von ihren Fortschritten bei der Existenzgründung. Ihr Businessplan für mobile Yoga-Kurse stehe, ein kleines Budget für Marketing habe sie ebenfalls berücksichtigt. In Sachen Yoga sei sie Expertin mit langjähriger Erfahrung. Sie habe sich qualifiziert und ihre Kurse inzwischen zertifiziert. Über ihr Können und das junge Unternehmen professionell zu berichten sei für sie hingegen schwierig. Sie stelle sich auch die Frage, wie sie das am besten umsetzen könne: Public Relations, Marketing, Social Media? Benötige sie einen Account bei Facebook, Instagram, Xing oder Twitter oder reiche eine Anzeige im wöchentlich kostenlos verteilten Werbeanzeiger?

Das Business mit PR ins Gespräch bringen

Knappe Ressourcen bilden für Existenzgründer oft eine Herausforderung. Es fehlen für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing schon mal Zeit, Geld oder auch die erforderlichen Fachkenntnisse. Inhaber kleiner Unternehmen müssen sich neben ihrem Haupterwerb nicht nur um bürokratische und rechtliche Anforderungen kümmern, sondern auch Marketingmaßnahmen planen und umsetzen.

Im Tagesgeschäft fällt es da manchmal schwer, sich um die kontinuierliche Pflege von Internetseite und Social Media-Einträgen, die Texterstellung oder gar den Beziehungsaufbau zu Medienvertretern zu kümmern. Zudem belasten kostenintensive Anzeigen-Kampagnen jedes spitz kalkulierte Marketing-Budget.

Ist es vielleicht sinnvoll, in Sachen Public Relations (PR) auf eine zum jeweiligen Business passende, externe Expertise zurückzugreifen?

Kontinuierliche PR-Arbeit kann sehr gut unterstützen. Mit gutem Inhalt, sogenanntem Content, erzielt man die gewünschte Aufmerksamkeit bei der relevanten Zielgruppe. Unternehmen können sich mit fachlichen Beiträgen als Experten positionieren. Sie sind über einen längeren Zeitraum in der Öffentlichkeit und in den sozialen Medien präsent. Bei überschaubaren monatlichen Kosten erreichen sie die gesetzten Ziele leichter und nachhaltiger. Um hier erfolgreich agieren zu können sind neben soliden Kenntnissen in der Öffentlichkeitsarbeit auch Flexibilität und Kreativität gefragt.

Mit meiner Beratung und der fachlichen Kompetenz kann ich Sie deutlich von diesen “Nebenarbeiten entlasten. Ich erstelle zum Beispiel einen Redaktionsplan, die dazugehörigen Inhalte und verwalte Ihren Content. Mit Ihrer professionellen Außendarstellung können sich ganz auf Ihre Kernkompetenz konzentrieren und Ihre (neuen) Aufträge bearbeiten.